CBD Nebenwirkungen

Im Allgemeinen wird Cannabidiol von Menschen sowie von Tieren sehr gut vertragen und bei normalem Gebrauch treten eigentlich 
keine Nebenwirkungen auf. Leider gibt es noch keine Langzeitstudien zum Thema CBD Nebenwirkungen. Dafür gibt es zahlreiche Kurzzeit 
Studien bei denen zwar einige Nebenwirkungen festgestellt wurden, diese kommen aber verhältnismäßig selten vor und wurden nur bei 
sehr hohen Dosierungen festgestellt. Cannabidiol Produkte gibt es wesentlich höher Dosiert auch in der Apotheke auf Rezept. Bei dem 
Cannabidiol Gehalt der Öle oder Kapseln und bei einer normalen Einnahme sollte es zu keinen Nebenwirkungen kommen. 
Die Tagung des Expert Committee on Drug Dependence der WHO hat weiterhin im November 2017 festgestellt das CBD nicht psychoaktiv wirkt, 
keinerlei psychische oder physische Abhängigkeit verursacht und ebenfalls in keiner Weise ein Risiko für die Volksgesundheit darstellt 
solange es sachgemäß verwendet wird.

CBD und Medikamente

Wenn ein Medikament längerfristig eingenommen wird, solltest du vor der Einnahme von CBD auf jeden Fall mit deinem Arzt über 
mögliche Nebenwirkungen sprechen. Eine mögliche Nebenwirkung von Cannabidiol in Kombination mit Medikamenten ist die Hemmung 
des Arzneimittelstoffwechsels. Das ist besonders Schlimm da es die Wirkung eines Medikaments unkontrolliert verstärken oder abschwächen 
kann. Dies passiert weil Cannabidiol die Aktivität bestimmter Leberenzyme hemmen kann. 
Wechselwirkungen mit CBD können bei Schmerzmitteln wie Diclofenac oder Ibuprofen auftreten. Auch der Gerinnungshemmer Warafin, 
Die Neuroleptika Clobazam und Risperidon, Die Säurehemmer Pantoprazol und Omneprazol und das Antibiotikum Rifampicin können in ihrer 
Wirkung gehemmt oder verstärkt werden.

CBD und Schwangerschaft

Leider ist auch hier die Forschung noch nicht sehr weit. Trotzdem wird angenommen das Cannabidiol zwei wichtige Proteine beeinträchtigen kann, 
die eine Rolle für die korrekte Funktion der Plazenta spielen.
Und auch bereits niedrige Dosen Cannabidiol sollen die Funktion der Plazenta negativ beeinflussen. Deshalb wird schwangeren und 
Stillenden Frauen eher kein Cannabidiol empfohlen. Auch können CBD Produkte immer eine geringe Menge THC (Maximal 0,2%) enthalten. 
Auch wenn Cannabidiol Produkte bei Übelkeit oder ähnlichen Problemen in der Schwangerschaft helfen kann sollte zum Wohl des Kindes darauf 
verzichtet werden solange es dazu keine Klaren Studien gibt.

Allgemeine Nebenwirkungen von CBD

Wie bereits erwähnt treten bei normaler Dosierung eigentlich keine Nebenwirkungen auf. Da sowohl wir Menschen als auch Tiere CBD sehr 
gut vertragen. Trotzdem kann es im Einzelfall zu Beschwerden kommen. Die Wären: 
-Erhöhter Augeninnendruck 
-Trockenes Gefühl im Mund 
-Niedriger Blutdruck 
-Erhöhter Tremor bei einigen Parkinson-Patienten 
-Gezügelter Appetit
-Schläfrigkeit 
Da es in Studien in der Regel nur bei sehr hoher CBD Dosierung zu Nebenwirkungen gekommen ist, sollten Zuhause bei normalem Gebrauch 
keinerlei Probleme auftreten.

Qualitativ schlechte CBD Produkte

Qualitativ schlechte CBD Produkte können durchaus eine Gefahr für die Gesundheit sein. Aufgrund von billigen Herrstellungs verfahren oder 
durch Verunreinigung mit Chemikalien können bei qualitativ minderwertigen CBD Produkten Nebenwirkungen auftreten.
Hier ist es auf alle Fälle Ratsam CBD Produkte mit Bio Qualität zu kaufen, so ist das Produkt definitiv Frei von Pestiziden oder anderen 
Chemischen Zusätzen. Es ist Ratsam sich einen Händler zu suchen der auf Naturprodukte spezialisiert ist und der bereits gute Rezessionen hat. 
So lassen sich Nebenwirkungen durch Qualitativ schlechte CBD Produkte relativ einfach ausschließen. Mein Favorit in Sachen Cannabidiol Produkte 
Online ist ganz Klar Nordicoil.de. Zu den meisten Produkten gibt es hier sogar einen unabhängigen Labor bericht und ein Datenblatt zur 
Inhaltstoffanalyse einfach zum Herunterladen. So weiß man genau was gekauft wird.